Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin > Aktuelles > Aktuelle Nachrichten > Nachrichten der Mahn und Gedenkstätten

Veranstaltungsreihe anlässlich des 200. Todestages von Theodor Körner

2013-07-15 08:01

Als Mitglied des Lützower Freicorps wurde der Dichter Theodor Körner in den „Befreiungskriegen“ gegen die Napoleonische Fremdherrschaft am 26. August 1813 in der Nähe von Gadebusch bei einem Gefecht getötet und am Morgen des 27. August auf freiem Felde unter einer Doppeleiche im Dorf Wöbbelin bestattet - dort stand der Tross der Lützower.

Der Herzog Friedrich Franz I. von Mecklenburg- Schwerin machte Körners Vater die Eichen nebst einer Fläche von „48 Quadratruten erb- und eigentümlich“ zum Geschenk, „weil Theodor Körner als ein Retter des Landes gefallen sei“. Auch stellte er Steine und Kalk zum Umfassen des Grabes unentgeltlich zur Verfügung. Der Vater beauftragte den befreundeten Hofbaumeister Thormeyer in Dresden mit dem Entwurf eines Grabdenkmals, nach dessen Zeichnung dann das Werk von der königlichen Eisengießerei in Berlin ausgeführt wurde.

Im Jahr 1814, am 29. September, ließ der Vater das Denkmal mit „Leyer und Schwert“ in Wöbbelin aufstellen, das Theodor Körner zum „Sänger und Held“ erhob. In den folgenden Jahrhunderten wurde das Leben des bekannten Schriftstellers für politische Zwecke immer wieder instrumentalisiert.

In Vorbereitung einer Gedenkwoche anlässlich des 200. Todestages des Dichters Theodor Körners hat der Verein Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Ludwigslust-Parchim e. V., der Träger des Theodor Körner-Museums ist, Veranstaltungen mit verschiedenen Partnern organisiert. Eine differenzierte Betrachtung Körners in seiner Zeit und die Darstellung der Folgen seiner Verherrlichung stehen im Mittelpunkt.

Die Veranstaltungsreihe beginnt am Freitag, dem 23.08.2013, mit einer Tagung zu den aktuellen Ergebnissen der Körnerforschung. Sie wird durch Landrat Rolf Christiansen um 10 Uhr im Saal des Landratsamtes in Ludwigslust, Garnisonsstr.1 eröffnet. Unter dem Titel „Das war ich - Dichter, Liebender und Schwarzer Jäger“ zeigt das mecklenburgische Landestheater Parchim am 23. 08. 2013 um 19 Uhr im Saal des Zebef e. V. in Ludwigslust ein Theaterstück.

Eine Gedenkveranstaltung findet am 24. August 2013 um 11 Uhr an der Grabstätte Theodor Körners und seiner Familie statt. In diesem Rahmen wird auch das restaurierte Körner-Grabmal von 1814 enthüllt werden.

Die Gemeinde Wöbbelin organisiert für Sonntag, den 25.08.2013 um 15 Uhr in der Stadthalle Ludwigslust ein Benefizkonzert mit dem Landespolizeiorchester, die Eintrittskarten für 7 Euro werden ab 17. Juli 2013 auch in der Touristinformation in Ludwigslust verkauft. Der Erlös dient der Finanzierung von Schülerprojekten und einer Ausstellungstafel an der Körner-Grabstätte.

Wir danken u. a. der Sparkasse Mecklenburg-Schwerin für die finanzielle Unterstützung der Veranstaltungen.

Nähere Informationen und Eintrittskarten zu den einzelnen Veranstaltungen erhalten Sie in den Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin sowie im folgenden PDF Dokument.

Zurück