Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin > Aktuelles > Gedenkveranstaltungen > 2012 > Internationale Begegnung der Generationen 2012

Sonderausstellung "Wege nach Israel"

Der Verein Mahn- und Gedenkstätten im Landkreis Ludwigslust e.V. eröffnet anlässlich der Gedenkveranstaltungen zur Befreiung des KZ Wöbbelin im Mai 1945 die Sonderausstellung "Wege nach Israel". Diese wurde von der KZ-Gedenkstätte Braunschweig-Schillstraße in Zusammenarbeit mit dem Verein Andere Geschichte e. V. Braunschweig erarbeitet und ist bereits in den KZ-Gedenkstätten in Braunschweig-Schillstraße und Salzgitter-Drütte gezeigt worden.

Die 6 Überlebenden, die im Mittelpunkt der Ausstellung stehen, sind alle im Mai 1945 in Wöbbelin befreit worden. Zwei von ihnen, Herr Neuhaus und Herr Kaufmann, werden in Begleitung ihrer Kinder zur Gedenkveranstaltung nach Wöbbelin kommen.

Das Zentrum dieser Ausstellung bilden 6 großformatige Erinnerungsbücher, gebunden in unterschiedlich farbigen Leinen, gefüllt mit lebensgeschichtlichen Erzählungen. Jeder Zeitzeuge erhielt sein eigene Album, in dem private Fotografien, Dokumente, Zitate aus den Interviews und verdichtete Erzählungen zusammen-gestellt wurden. So wird die individuelle Geschichte der einzelnen Zeitzeugen veranschaulicht. Wichtig ist, dass die Ausstellung das Leben nach dem Holocaust thematisiert und den Weg nach der Befreiung aufzeigt.

Neben den Erinnerungsalben, die die persönlichen Schicksale der befragten Zeit-zeugen emotional nachvollziehbar machen, verdeutlichen sechs Informationstafeln auf übergeordneter Ebene historische, politische und sozio-kulturelle Zusammen-hänge und vermitteln an geeigneter Stelle den Bezug zu den von den Zeitzeugen geschilderten Ereignissen.

Nach langen anstrengenden Wegen gelang es den Überlebenden des KZ Wöbbelin Zwi Bergmann, David Dimant, Moshe Litmanowicz, Michael Wygodny, Josef Neuhaus und Izhak Kaufmann in die ersehnte neue Heimat Israel einzuwandern. (1)

Zur Eröffnung der Ausstellung am 1. Mai 2012 um 14 Uhr sprechen Frank Ehrhardt, Leiter der Gedenkstätte Braunschweig-Schillstraße sowie Josef Neuhaus und Izhak Kaufmann

(1) Vgl. Christine Linne: Wege nach Israel. Sechs Überlebende des Holocaust erinnern sich, Rede anlässlich der Ausstellungseröffnung am 3. 09.2011 in Braunschweig, Verein Andere Geschichte e. V. Braunschweig.